WiB 24./25. 8.2019: Bloody Saturday


„Mama, Mama, ich bin Elf!“, ruft die Tochter fröhlich, als sie bei uns im Schlafzimmer steht. Aus ihrer Nase sprudelt das Blut wie bei den Wasserspielen von Schloss Versailles.
„Hä, was? Du bist doch vierzehn. Und warum gehst Du mit deiner blutigen Nase nicht ins Bad? Warum blutest Du überhaupt? Hat Dein Bruder was damit zu tun? Wo ist der eigentlich?“, frage ich.
„Chrgnäh“, macht der Lieblingsmann im Bett neben mir.

„Nein, ich bin wie Eleven aus Stranger Things*“, belehrt mich die Tochter, „allerdings kann ich mir nicht so lässig das Blut von der Nase wischen, da kommt so viel nach.“

*Anmerkung der Redaktion: Eleven ist ein Mädchen mit nicht ganz alltäglichen Fähigkeiten. Sie kann zum Beispiel Kraft ihrer Gedanken Autos umwerfen, Türen zuschlagen oder Leute umbringen. So Zeug halt. Anschließend blutet ihr immer ein bisschen die Nase. Eigentlich ist sie ganz nett, aber zum Feind möchte ich sie lieber nicht haben.

Als ich das Waschbecken sauber gemacht und den Tatort gereinigt das Bett frisch bezogen habe, ist der Kaffee, den ich mir vor der Nasenaktion gemacht hatte, um gemütlich im Bett lesend in den Tag zu starten, bereits kalt.

krabat

Ich hab dann doch noch gelesen und kein blutiges Bild gemacht. Bitte, gerne.

Dann mach ich halt ein bisschen Haushalt. Und noch ein bisschen mehr Haushalt. Und Wäsche und noch einen Nudelsalat für das Badminton-Sommerfest. So lange bis ich schlecht gelaunt bin, aber dafür die Bude halbwegs vorzeigbar ist.

Zwischendrin gibt es aber auch mal Frühstück. Allerdings frage ich mich, warum ich das so hübsch dekoriere, wenn ich es dann doch unordentlich esse.

muesli-mandala

muesli-mandala-umgeruehrt

Für mehr Realität und so …

Der Lieblingsmann hat sich heute ins Fotostudio ans Passbild-Fließband geschleppt. Der Arme hatte sich spektakulär einen Leistenbruch gehustet und ist diese Woche operiert worden. Immerhin ist er inzwischen nicht mehr ganz so schlecht gelaunt wie kurz nach der OP.
Der Sohn hatte mit der blutigen Nase seiner Schwester übrigens nichts zu tun, er war zu dem Zeitpunkt schon längst unterwegs, um Pokemonster zu jagen. Vor einer Woche hat er urplötzlich aufgehört, Fortnite zu spielen und geht seit dem jeden Tag stundenlang spazieren. Ich hoffe jetzt, dass das Pokemon-Fieber bis zu den Herbstferien anhält, da geht es nämlich auf Städtereise nach Paris und Brüssel, da wäre es gut, wenn wenigsten ein Kind nicht meckert, wenn wir die Städte zu Fuß erkunden wollen.

pokemon-von-hinten

Solche Bilder finde ich jetzt immer in meinem Handy. Die Viecher sind wirklich überall.

Nachmittags ist Sommerfest des Badmintonvereins. Es gibt leckeres Essen, nette Gespräche und die Kinder spielen miteinander und haben viel Spaß. Das ist wirklich toll an dieser Truppe, dass die zwölf- bis siebzehnjährigen Mädchen und Jungen alle miteinander gut auskommen und niemand neben dran steht.

badminton-buffet

froebel-turm

wikinger-schach

Als ich am nächsten Morgen um viertel nach acht aufwache, ist der Sohn schon wieder unterwegs auf der Jagd. Immerhin hat er die Kaninchen gefüttert.

Eleven (die Tochter) hole ich um elf bei einer Freundin ab, bei der sie sich spontan zum Übernachten eingeladen hatte, dann geht es weiter zu einer Familienfeier. Meine Tante und Cousine feiern zusammen den 110ten.
Nebenan wird noch ein Kindergeburtstag gefeiert. Im Golfclub. Ich bin beeindruckt. Das ist doch etwas extravaganter als die Geburtstage bei uns zuhause mit selbstgekauftem Kuchen, Partyspielchen und Pizza zum Abschluss.

kindergolfausruestung
Bei unserer Feier ist es chillig und entspannt. Zumindest nachdem alle in allen möglichen Familienkonstellationen fotografiert wurden bis der Film voll ist.
Aber heute ist auch wirklich einmal die ganze Familie da, es fehlt keiner, das Essen ist sehr lecker und es gibt Aperol Spritz. Was will eins mehr?

buffet-golfclub

Vielleicht, dass der Lieblingsmann fährt und ich den Aperol Spritz trinken kann, aber der ist nicht so fit und deshalb fahre ich ihn noch vor dem Nachtisch nach Hause.
Leider ist irgendwas am Gastank kaputt, das Auto lässt sich nicht mit Gas betanken. Ich probiere es an zwei Tankstellen, aber es zischt noch schlimmer als normal und die Hälfte vom Gas pustet am Tank vorbei. Blöd. Da muss ich wohl in die Werkstatt fahren. Kann mir hier zufällig einer eine auf Gas spezialisierte Werkstatt in Wiesbaden empfehlen?

So, jetzt muss ich für heute Schluss machen, gerade steht die Tochter neben mir und hält sich ein blutiges Taschentuch unter die Nase.
Heute ist wohl Murmeltiertag.

Anderes Wochenenden in Bildern findet Ihr zum Nachlesen wie üblich bei Große Köpfe.
Darauf jetzt einen Aperol Spritz! Sehr zum Wohl!

2 Gedanken zu „WiB 24./25. 8.2019: Bloody Saturday

  1. gerlintpetrazamonesh

    Also alles gut, die Kaninchen nicht mit Pokemonstern verwechselt, wenn sich nur nicht die Tochter in ein Wesen anderer Art verwandelt? – ich bezweifle, dass Geburtstagsfeste (auf jeden Fall Kindergeburtstag) im Golfclub erstrebenswert sind, auch wenn der Haushalt so reinlicher bleibt. Wo wollte z.B. da ein Kind hinrennen, wenn es Nasenbluten hat? Oder schnell mal ein paar Pokemons fangen muß? Oder wird da im Hinterzimmer Fortnite gespielt?

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  2. Franziska

    Deiner Eleven geht es hoffentlich wieder besser!
    Krabat haben Mutsch und ich im Ehebett liegend verschlungen. (Paps war eine Woche auf Schulung.) Während ich total gefangen vom Inhalt war, schubste meine Mutter mich schlafend(!) immer näher an die Bettkante. Das werde ich nie vergessen. 😀

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Mein Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.