Wie noch mehr Jedis in unser Wohnzimmer kommen (sehr kritisch betrachtet Werbung)


„Wir lieeeben Deinen Blog, Mama. Du musst unbedingt weiterschreiben.“
Das sagen meine Kinder. Sie lieben die Sandkuchen-Geschichten, auch wenn sie meinen, dass das meiste davon erstunken und erlogen wäre und ich eine total verschobene Wahrnehmung der Wirklichkeit hätte.
Vor allem lieben sie die Geschichten seit vorletzter Woche.

Ich habe endlich mal wieder einen freien unverplanten Vormittag gehabt und alle Päckchen ausgepackt, die im Laufe der letzten zwei Wochen so angekommen sind, nur um die Inhalte gleich wieder einzupacken, damit niemand auf den Inhalt schließen kann, falls meine Verstecke mal wieder allzu dilettantisch ausfallen. Ich schreibe noch nicht einmal die Namen drauf, damit es ganz unverfänglich ist. Ich Clever-Fuchs. Dummerweise kann am Ende nicht einmal ich mehr auf den Inhalt schließen, so dass ich am Ende wieder einmal alle Geschenke doppelt einpacken werde. Same Procedure …
at-at-lego-star-wars

In einem Paket war Lego Star Wars. Hatte ich doch gar nicht bestellt. Glaubte ich zumindest. Dem beiliegenden Brief entnahm ich, dass eine Kommunikationsagentur meinen Artikel „Wie die Jedis in unser Wohnzimmer kommen“ gelesen hat und ihn so sehr mochte, dass sie meinen Kindern gerne diese Lego-Päckchen schenken möchten. Ich hab mich voll gefreut. Ich freu mich ja schon über jeden Kommentar wie ein Schneekönig und dann auch noch einen Brief.
„Sensationell!“, wie meine Lieblingsreporterin Karla Kolumna sagen würde.

zusammenbauen

Und Lego-Star-Wars. Und dann auch noch etwas aus dem neuen Film, wie Fritz gleich mit Kennerblick festgestellt hat.
Zu-min-dest-er-zähl-te-er-mir-das-in-der-ab-ge-hack-ten-Art-und-Wei-se-wie-C-3-P-O-das-auch-tun-wür-de.
Das Produkt wurde von der LEGO GmbH zur Verfügung gestellt. Für ihn. So ähnlich muss sich ein Ritterschlag von der Queen anfühlen.
Und ich brauch noch nicht mal einen Artikel darüber schreiben, steht in dem Brief. Mach ich aber doch. Weil ich mich so gefreut habe. Und weil meine Kinder mir das aufgetragen haben.

Und in diesen Artikel soll ich übrigens reinschreiben, dass Lina sehr gerne Sims spielt und von Sims 3 aber fast alles hat und sich sehr gut ein Upgrade auf Sims 4 vorstellen könnte. Könnte dann allerdings ein Problem mit dem Rechner geben. Sie verstehen, wohin der Zaunpfahl winkt?
Und falls die Kommunikationsagentur von Porsche das liest: So ein Macan würde mir gut gefallen. Ich lege keinen Wert auf eine gehobene Ausstattung und der Motor kann auch der kleinste sein.
Ansonsten fahren wir gerne Ski und entdecken gerade Städtereisen für uns. Wenn also …
Ach, und wenn irgendein Verlag das hier liest: die Printrechte für mein Buch liegen noch bei mir. Und das nächste wird auch bald fertig. So ein richtig echtes Buch aus Raschelpapier, das wäre ein wirklicher Traum von mir.

Aber eigentlich freue ich mich einfach nur über jeden Leser und jeden Like und jeden Kommentar.
In dem Sinne: Danke an Euch alle, denen meine Geschichten gefallen. Empfehlt sie weiter und bleibt mir treu!
aufgebaut

5 Gedanken zu „Wie noch mehr Jedis in unser Wohnzimmer kommen (sehr kritisch betrachtet Werbung)

      1. Vere Mami Rocks

        Die ersten drei Buchstaben meines Nachnamens sind sogar auch noch gleich, meiner geht aber dann ganz profan weiter! Hattest Du auf Deinem Blog einen Aufruf zum Blog vorstellen? Hab es nicht mehr gefunden, aber dafür weitergelesen!

        Gefällt mir

Mein Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s