Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! Und wieder zurück.

An unserem letzten Morgen werde ich von leisem Schluchzen neben mir geweckt.
„Ich will nicht nach Hause. Berlin ist so toll.“
Und das aus dem Mund meines Sohnes, der sonst nicht so gerne woanders übernachtet.
Mir haben die letzten Tage auch sehr gut gefallen, allerdings freue ich mich schon darauf, mein Bett wieder mit meinem Mann zu teilen und nicht mit meinem Sohn. In der vergangenen Nacht, genauso wie in den Nächten zuvor hat er meinen Kopf übel mit Tritten malträtiert, bis es mir zu viel wurde und ich einmal um das Bett gegangen und an der anderen Seite wieder eingestiegen bin. Allerdings hat er das bemerkt und einfach die Richtung gewechselt. Daraufhin habe ich die Decke genommen und damit einen Wall zwischen uns errichtet.
Das nächste Mal bin ich dann wachgeworden, als er mit einem lauten Klong aus dem Bett gefallen ist. Danach hat das Kuscheläffchen erst mal eine Weile auf mir drauf gelegen.
Auch wenn unser Hotel in einem ganz anderen Bezirk lag, hatte ich auf einmal „Kreuzberger Nächte sind lang“ im Ohr.
Und tropische Nächte sind heiß.
Trotzdem stehen wir früh auf und checken aus, wir wollen ja an unserem letzten Morgen noch etwas von Berlin sehen. Weiterlesen

#WiB 25./26.3.2017: Frühling im Garten, 3-D-Obstmandala und griechische Metriken

„Heute tut es gar nicht mehr so weh wie sonst“, denke ich und äußere diesen Gedanken gegenüber der thailändischen Masseurin mit der Bemerkung, dass ich vermutlich nicht mehr so verspannt bin.
„Oh doch“, lacht diese, „haben Sie sich nur jetzt dran gewöhnt“, und kneift gleich ein wenig fester zu. Jetzt merke ich auch, dass die Verspannungen noch da sind.

Nachmittags geht es in den Garten. Weiterlesen

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! Frühstücken und auf eine Hochzeit.

Der vergangene Abend endete noch mit einem Drama!
Lina wurde von einer Wespe gestochen. Fies und hinterhältig in ihre Hand.
Auf den Schreck belohnen wir uns am nächsten Morgen bei einem kleinen Bäcker im Prenzlauer Berg mit einem Frühstück. Wir sitzen draußen und füttern die Spatzen, die ganz zutraulich um uns herumspringen, mit dem Brötchen, das es zu Linas Rührei gab. Um ein Haar hätte sie dieses Ei gar nicht bekommen, da die Bäckerin es vergessen hatte, als eines der Vögelchen in die Bäckerei geflogen war.
Das war aber auch ein Theater! Weiterlesen

#12von12 im März 2017

Um Viertel nach zehn poste ich auf Instagram und Facebook ein Foto von meinem perfekten weich gekochten Frühstücksei und frage dazu, was an diesem Tag noch schief gehen kann. 
Nun ja. Sollte man halt nicht machen. Aber lest selbst:

Um kurz vor acht leiste ich meinem Sohn Gesellschaft vor der Glotze. Es ist ja so wichtig, dass man auch mal Zeit gemeinsam mit seinen Kindern verbringt. Wir schauen Phineas und Ferb. Ich glaube drei Mal die gleiche Folge. Zumindest fühlt es sich für mich so an.

Da ich den Fernseher schon so oft fotografiert habe lasse ich das und fotografiere lieber das Obstarrangement, das ich dann mache. Weiterlesen

#WiB 11. März 2017: Farbenfrohes Shoppen

Heute höre ich zum Joggen nach der üblichen Quarks & Co Folge noch eine Folge „Wissen macht Ah!“. Die Sonne scheint und die Schwäne weigern sich, schicker zu posieren für mein Foto.

schwaene

Weiterlesen

Manege frei!

In der Schule meiner Kinder hat ein Zirkus gastiert.
Und weil die anscheinend nicht genügend Artisten dabei hatten, hat man die Kinder mit ins Programm eingebunden.
Ich muss offen eingestehen, dass ich dem Ganzen zu Anfang etwas skeptisch gegenüber stand. Zwei Stunden Zirkus-Aufführung, wo jedes Kind der Schule einen Auftritt hat, für den zwei Tage geübt wurden, schien mir wie eine monströse Mischung aus Musikschulen-Konzert, Turnverein-Weihnachtsfeier und Elternabend mit 80% Eltern von Hoch- bis Höchstbegabten zu sein.
Aber auch ich irre manchmal (bitte nicht weitersagen, das dürfen meine Kinder niemals erfahren): Weiterlesen

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! Ins KaDeWe.

Nach einem ausgesprochen reichhaltigen Frühstück im Hotel, das die Kinder voll ausnutzen, indem sie alle Bockwürstchen essen, die das Buffet hergibt, brechen wir zur nach Ansicht meiner Kinder Berliner Hauptattraktion auf: Dem KaDeWe.
Es gibt eine „Willi wills wissen“ –Folge, bei der Willi das KaDeWe besucht. Die will Fritz jetzt nachspielen. Weiterlesen